Johannes Berggreen

Hofschuhmacher- und Ledermachermeister

Lieferant für das Glücksburger Schloss

* 2. Juli 1808 in Odense

† 1843 in Glücksburg

Vater: Schuhmachermeister Rasmus Berggreen † 1862

Mutter: Ingeborg Elisabeth, geb. Bahreisen † 1862

⚭ 1833 Wilhelmine Auguste Cäcilie, geb. Claussen † 1871              4 Kinder: Caroline, Carl, Ludwig, Heinrich

Ausbildung
1823-1826 Walz in u.a. Flensburg, Altona, Preetz und Glücksburg.

1826 Meisterbrief Schumachermeister.

Leben und Wirken
1826-1832 Schuhmachermeister in Odense, Dänemark.

1832-1843 Ledermachermeister und Lieferant für das Schloss Glücksburg, mit dem Titel Conventionierter Schuhmachermeister.

Familie
Die Familie wohnte in der Zeit in der Collenburger Str. 87 in Glücksburg. 1836 wurde Johannes Berggreen Hausbesitzer der Collenburger Str. 87 in Glücksburg. Das Haus wurde 1898 abgerissen und auf dem Grundstück entstand ein neues Haus, das seit 1916 die Nummer 32 hat.

Wilhelmine Auguste Cäcilie Claussen wurde am 30. August 1807 in der Glücksburger Schlosskapelle getauft. Die Paten waren die Herzöge Georg Wilhelm Christian (†1811) sowie August (†1820) von Braunschweig-Wolfenbüttel (Prinzen) und Kammerratsfrau Blas.

Am 14. Februar 1844 starb ihr Sohn, Carl Andreas Berggreen, im Alter von sieben Jahren.

Ihr Bruder Christian Moritz Friedrich Claussen (†1880) war Hof-Konditor in Glücksburg.

Wilhelmine Auguste Cäcilies Vater, Andreas Claussen (†1840), war Fürstlicher Vorreiter am Glücksburger Schloss. Schloss Glücksburg – Website: https://www.schloss-gluecksburg.de/

Privates
Am 3. November 1833 heiratete der damals 25-jährige Johannes Berggreen seine Wilhelmine Auguste Cäcilie Claussen aus Glücksburg. Nur zehn Jahre später starb er 1843 in Glücksburg, vier Monate vor der Geburt seines Sohns Heinrich. Er wurde begraben auf dem Alten Friedhof am Schinderdam 9 in Glücksburg. In Glücksburg war Johannes gute befreundet mit Prinz Christian (1818-1906), Mitglied des herzoglichen Hauses Schleswig-Holstein-Sonderborg-Glücksburg und später König von Dänemark (Christian IX) von 1863 bis 1906.

Alter Friedhof am Schinderdam 9 in Glücksburg

Der Alte Friedhof am Schinderdam 9 in Glücksburg, liegt auf einem kleinen Hügel. Hier wurde Johannes Berggreen den 21. März 1843 begraben. Privates Foto 2022.

Alter Friedhof – Karte: https://mapcarta.com/de/W196081298

Bis 1870 wurden die Glücksburger auf dem Alten Friedhof beerdigt. Dann wurde das kleines Gelände oberhalb des Schinderdams zu klein und es entstand der neue Friedhof in der Bahnhofstraße. Sein Enkel bekam später den Zweitnamen Johannes in Gedenken an den Großvater. Johannes bevorzugte selbst die Kurzform Johann.

berggreen-claussen.de zehn Schilling Courant 1843Silber Courant, 1843

10 Schilling Courant, Silber, Schleswig-Holstein, 1843

Diese Münze zählt seit 1843 zum Eigentum der Familie Berggreen-Claussen. In Erinnerung an den plötzlichen und vorzeitigen Tod des Johannes Berggreen 1843.

 

Johannes Berggreen

Johannes Berggreen (1808-1843)
Gemälde von 1843, unbekannter Hofmaler aus Glücksburg; Privateigentum

Johannes Berggreen Kohlezeichnung von Ron Amir 2022 nach einem Gemälde von 1843

Johannes Berggreen (1808-1843)
Kohlezeichnung von Ron Amir, 2022, nach einem Gemälde von 1843; Privateigentum

Historisches
Der Name Berggreen ist nachweislich seit 1749 in der Familie dokumentiert. Von 1808 bis 1832 wohnte Johannes Berggreen in der Overgade 29, Stadt Odense, Dänemark.

Am 12. September 1819 ca. 20 Uhr, hat man in Odense (rund 200 Dänen) zur Verfolgung deutscher Juden. Es begann in der Overgade 28. Die Fenster und Hausrat von drei jüdischer Familien in Overgade zerstört wurden.

Sein Sohn Heinrich sagte immer, dass er es vermisse, seinen Vater zu sehen. Bis zu seinem Tod im Jahr 1905 besuchte er oft Glücksburg. Johannes Berggreen – Ancestry Website: https://www.ancestry.com/genealogy/records/johan-nes-berggreen-24-2qh2sf

Vorfahren waren Ane Cathrine Sørens datter Holst (1754-1828) und Hans Peder Birch (1745-1823). Der Stammvater war Tischlermeister,  (Wandergeselle in z.B. Odense, Assens und Fredericia) Peder Pedersen Birch, Meisterbrief 1749. 

 

Literaturhinweis: „Fynske Årboger“ , 1985, S. 14; „På sporet af den kære familie“ (Auf den Spuren der lieben Familie), 1996, S. 2, 5, 15, 17, 18, 25; „Collenburger Straße, Ihre Häuser und Bewohner“ , 2014, S. 93, 117, 166; und Wilhelmine August Cäcilie Berggreen – geni.com – Webseite, Artikel von Hans Carl, 2022: https://www.geni.com/people/Wilhemine-Auguste-Cecilie-Berggreen/6000000018543370532

„Familie ist wie ein Baum. Die Wurzeln halten Dänemark und Deutschland zusammen.“

Martin Johannes

Martin Johannes

* 1965 —

Unternehmer
Kunstsammler
Philantroph
Autor

Søren

Søren

* 1931 — † 2012

Unternehmer
Kunsthändler

Johannes Albrecht August

Johannes Albrecht August

* 1878 — † 1963

Unternehmer
Versicherungs-Kaufmann

Heinrich Carl August

Heinrich Carl August

* 1843 — † 1905

Buchhalter
Abteilungsleiter

 

Johannes

Johannes

* 1808 — † 1843

Meister Ledermacher
Schuhmacher
Hofschuhmacher d. Glücksburger Schlosses

Andreas

Andreas

* 1765 — † 1840

Fürstlicher Vorreiter am Glücksburger Schloss

Abbildung unten: Ahnentafel der Familie Berggreen-Claußen

Grafik: Ahnentafel der Familie Berggreen-Claußen